Projektbereiche

Projektbereiche können gemäß § 21 der Satzung vom Studierendenparlament eingerichtet werden. Sie übernehmen mit ihrer Einrichtung befristet oder auf Dauer Aufgaben der Studierendenschaft gemäß § 2 der Satzung.

Die Projektbereiche betreffend wurde auf der 02. Sitzung des 40.Studierendenparlaments folgender Beschluss gefasst:

40-02-02-Beschluss_Anerkennung_Initiativen.pdf

Beschlussblatt 40-02-02

Ergänzend wurde auf der 03. Sitzung des 43. Studierendenparlaments der Projektbereich „Debating Society Paderborn“ anerkannt:

Beschlussblatt-43-03-02_Anerkennung_Debating_Society_Paderborn_als_Projektbereich.pdf

Beschlussblatt 43-03-02

Anerkannte Projektbereiche

Die Studierendenschaft besitzt die im folgenden genannten Projektbereiche. Hierbei ergibt sich die "Ausländische Studierenden Vertretung" bereits aus §21 der Satzung. Die weiteren Projektbereiche wurden entsprechend vom Studierendenparlament eingerichtet.

Ausländische Studierenden-Vertretung (ASV)

Logo des Projektbereichs ASV

Satzungsprüfung sollte im 38. StuPa erfolgen, scheint aber nicht durchgeführt worden zu sein.

Selbstvorstellung

Die Ausländische Studierenden-Vertretung (ASV) ist eine studentische Organisation, die alle ausländischen Studierende der Universität Paderborn vertritt, egal ob Studierende, Sprachkursteilnehmer oder Studienbewerber. Wir helfen euch bei der Wohnungssuche oder Jobsuche, begleiten euch zu den Behörden und beraten euch bei Studien- und Sozialfragen. Wir schaffen durch Sportkurse und kulturelle Veranstaltungen euch die Möglichkeit Kontakte zu internationalen Studierenden zu knüpfen. In unserem Raum bieten wir euch zusätzlich die Option Computer mit Internetanschluss zu benutzen (online über Skype nach Hause telefonieren) und eure Fragen beantwortet zu bekommen. Unser Büro findet ihr im Gebäude des Studentenwerks auf der Ebene ME U 630. Wurde euer Interesse geweckt? Dann schaut doch Mal zu einem Kaffee vorbei.

Opens external link in new windowhttp://groups.uni-paderborn.de/asv/?

Projektbereich "Eine Welt"

Logo des Projektbereichs "Eine Welt"

Selbstvorstellung

Der Projektbereich “Eine Welt” ist mit der Ausländischen Studierenden-Vertretung (ASV) und dem Frauenprojektbereich einer der ältesten Projektbereiche an der Uni Paderborn. Ende der Siebziger wurde die Problematik der Armut in den ehemaligen Kolonien noch unter dem Begriff „Unterentwicklung der Dritten Welt“ gefasst und dementsprechend hieß der Projektbereich zuerst auch “Dritte Welt”. Damals war es noch etwas bunter an der „Gesamthochschule-Paderborn“ die jetzt Universität heißt, obwohl viele klassische Universitätsstudiengängen verschwinden.

Heute heißt der Projektbereich „Eine Welt“, weil wir uns engagieren für eine Welt, die gerechter und friedlicher ist, als die, mit der wir uns heute auseinandersetzen müssen. Wir meinen, dass es notwendig ist, damit auch an der Uni Paderborn anzufangen.

Das es Bunter war, hieß auch, dass es viel mehr politisch aktive Studierende gab. Die Notwendigkeit einer Diskussion die im globalen Maßstab denkt und vor Ort an der Uni handelt, ist seit dem eher größer geworden. Die Zeit der Studierenden, sich solchen wichtigen Themen zu widmen, ist dagegen geringer geworden. Gerade deshalb ist es wichtig, dass der Projektbereich „Eine Welt“ an der Uni Paderborn versucht, das Interesse der Studierenden auf das zu wecken, was hinter dem Horizont ihrer unmittelbaren Erfahrungen liegt. Dazu gehört es, einmal den Blick darauf zu lenken was Studiengebühren in diesem Sinne bedeuten: Es gibt immer weniger Studierende, die aus Afrika nach Paderborn kommen, da sie sich das Studium beim besten Willen hier nicht mehr leisten können! Wir halten das für eine Verarmung der Unilandschaft und haben darauf in der Diskussion um Studiengebühren mehrfach aufmerksam gemacht. Doch gerade die Professoren im Senat, die für die Studiengebühren stimmten konnten oder wollten diesen Sachverhalt nicht einmal verstehen. Allein das zeigt, dass die politische Bildung, die der Projektbereich „Eine Welt“ sich zur Aufgabe gemacht hat, bitter notwendig ist. Zu unseren Schwerpunkten gehört auch die Verteidigung von Menschenrechten wie zum Beispiel der Widerstand gegen den Abschiebeknast in Büren oder die Ausbeutung von in Ländern der sogenannten „dritten Welt“. Neben der politischen Bildung, die wir durch Diskussionsveranstaltungen, Filmen und anderen Kulturveranstaltungen realisieren, unterstützen wir daher auch den fairen Handel.

Wer Interesse am Projektbereich gefunden hat, kann Kontakt über unsere Webseite einewelt.uni-paderborn.de aufnehmen.

Autonomer Frauenprojektbereich MIA

Letzte Vorstellung der Arbeit des Projektbereichs und Satzungsprüfung in der 13. Sitzung des 38. Studierendenparlaments (21.07.2010).

Selbstvorstellung

Wir von „Mia“, dem Autonomen Frauenprojektbereich der Uni Paderborn, sind Studentinnen, die sich für die Gleichstellung von Frauen an unserer Uni und auch außerhalb davon stark machen. Wir möchten über aktuelle Frauenthemen informieren, auf Ungerechtigkeiten aufmerksam machen, ihnen entgegenarbeiten und gemeinsam mit euch diskutieren.

Auch heute noch wirken frauenfeindliche Strukturen im Unialltag auf uns ein, sexuelle Belästigung oder geschlechtsspezifische Benachteiligung sind da nur zwei Beispiele. Betroffenen stehen wir mit Rat und Tat und einem offenen Ohr zur Seite und helfen gegebenenfalls bei der Wahl vertrauenswürdiger Beratungsstellen.

Gemäß unserem Motto 'Miteinander!' setzen wir auf gemeinsamen Austausch und Zusammenarbeit. Insbesondere der Dialog zwischen den Geschlechtern ist uns wichtig, denn nur so kann man Vorurteilen entgegenwirken.

Weiterhin informieren wir über spannende Veranstaltungen und organisieren eigene Aktionen, Vorträge, Ausstellungen oder Filmreihen, die sich mit Frauen- und Gender-Themen beschäftigen. Es lohnt sich also, immer mal wieder bei uns unter ‚Veranstaltungen‘ zu stöbern. Unser Raum (ME 0.204), den Ihr direkt gegenüber dem Geldautomaten findet, steht im Semester mittwochs zwischen 13:30 und 15:00 für alle offen, die verschnaufen, diskutieren, ins Internet oder einfach nur einen Kaffee mit uns trinken wollen. Außerdem haben wir über die Jahre eine beachtliche kleine Bibliothek aufgebaut, in der Ihr in Examens- und Diplomarbeiten zu Frauenthemen sowie feministischen und genderspezifischen Zeitschriften, Büchern und Bildbänden schmökern könnt. Mit dem Ziel der Geschlechtergleichberechtigung steht unsere Tür selbstverständlich Männern ebenso offen wie Frauen.

Schaut doch einfach mal selber rein; wir freuen uns auf euch!

http://www.uni-paderborn.de/mia

L'UniCo

Das Campusradio L'Unico ist in Folge der Urabstimmung vom xx.yy.zzzz ein Projektbereich der Studierendenschaft und wir im Rahmen dessen von der Studierendenschaft finanziell gefördert.

Die letzte Vorstellung des Projektbereichs erfolgte auf der 9. Sitzung des 37. Studierendenparlaments (2. April 2009).

Selbstvorstellung

http://www.l-unico.de

Studieren mit Kind(ern)

Raum: P9.2.15

Sprechzeiten: Donnerstags 14-15 Uhr

Telefon: 05251 60-2839

E-Mail: stukiinfo@asta.uni-paderborn.de

Kontakt: Olga Bogatyrev

Selbstvorstellung

Der Projektbereich "Studieren mit Kind(ern)" vertritt studierende Eltern und studierende werdende Eltern an der Universität Paderborn. Hierbei möchte der Projektbereich eine Anlaufstelle für alle Anliegen dieser Gruppe sein. Da der "normale" Studienalltag die Pflichten und Herausforderung eines Elternteils nicht vollständig berücksichtigen kann, und somit Mütter und Väter stellenweise außen vor bleiben, ist es dem Projektbereich ein Anliegen, einen Treffpunkt zur Verfügung zu stellen. Zu diesem Zweck wurde ein Eltern-Kind-Bereich geschaffen.

Hier können studierende Eltern:
- Gleichgesinnte treffen
- Wartezeiten überbrücken
- Spieltreffen organisieren
- arbeiten und vieles mehr.

Der Eltern-Kind-Bereich im P9-Gebäude ist in zwei Räume unterteilt, von dehnen ein Raum als Spielzimmer dient und der andere zum lernen, stillen, Kaffee trinken und entspannen genutzt werden kann. Außerdem gibt es einen Wickelplatz, sowie eine gut ausgestattete Küche.

Darüber hinaus unterstützt der Projektbereich das vorhandene Beratungsangebot an der Universität, indem aktuelles Informationsmaterial ausgelegt und Kontakte zu den jeweiligen Beratungsstellen gepflegt werden. Fragen können auch direkt an die Aktiven des Projektbereichs gestellt werden. Wir bemühen uns immer darum zu helfen und bei Bedarf an weitere Stellen zu vermitteln.

Gerne möchte der Projektbereich „Studieren mit Kind(ern)“ verschiedene Veranstaltungen und Treffen organisieren. In Zukunft hoffen wir auf zahlreiche Aktive, welche den Eltern-Kind-Bereich beleben und ein Stück weit die Uni Paderborn nach ihren Bedürfnissen gestalten.

Der Schlüssel für den Raum ist gegen Unterschrift und Pfand beim Service Center, Pförtner oder im AStA Hauptbüro erhältlich.

Debating Society Paderborn

Selbstvorstellung

Informationen:

Die Debating Society Paderborn ist der studentische Debattierklub an der Universität Paderborn. Wir setzen uns neben der Meisterung der Redekunst, die politische Aufklärung der Studierenden zum Ziel. Bei uns lernen sich Studierende aller Fachrichtungen kennen und bekommen die Möglichkeit Studierende über Paderborn und Deutschland hinaus kennenzulernen.

Dichter werden geboren - Redner werden gemacht!

Die Debating Society Paderborn ist in drei Bereiche aufgeteilt. Der Debating Society, dem Society Club und dem Sports Club.

In der wöchentlichen Tuesday‘s Debate verfeinern die Mitglieder ihre Redefertigkeit. In Seminaren werden ihre Kenntnisse mit professionellen Trainern intensiviert. Auf Turnieren misst man sich mit anderen Debattanten aus Deutschland und der ganzen Welt.? In öffentlichen Showdebatten präsentieren die Debattanten der DSP ihre Fertigkeiten und das Debattieren. So leistet die DSP einen Beitrag zur politischen Bildung der Studierendenschaft.

Der Society Club der Debating Society Paderborn ist Plattform für Socialising und Networking. Hier lernen sich die Mitglieder kennen und widmen sich den eigenen Interessen. Im Society Club finden Veranstaltungen statt, die den Studierenden Perspektiven und Horizonte eröffnen. Hierher laden wir erfahrene Redner wie Politker ein, die uns live erleben lassen, wie bedeutend das Medium Debatte ist. Die Mitglieder haben hier die Möglichkeit, mit Persönlichkeiten in Kontakt und kritischen Diskurs zu treten. Socialising-Events, wie Presidency BBQ oder Christmas Special finden hier statt. Nach den Tuesday‘s Debate treffen sich die Mitglieder im Society Club und lassen den Abend ausklingen.

Über den Debattierklub hinaus treffen wir uns auch zum gemeinsamen Sport. Mit dem Sports Club werden Teamgeist und sportliche Aktivität verbunden. Zu einem starken Geist, gehört ein starker Körper!

Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich: Die Debating Society Paderborn richtet sich an Studenten aller Fachrichtungen in jedem Abschnitt ihres Studiums. Komm einfach zur nächsten Tuesday’s Debate. Aktuelle Termine und Information findest Du auf unserer Webseite.

Termine:

Tuesday’s Debate – Dienstags, 19:00, Q2.101, Universität Paderborn

Vorstand:

Vorstandsvorsitzender: Marco Kerkemeier (president[at]debatingsocietypaderborn.de)

Finanzvorstand: Kristof Karhan (finance[at]debatingsocietypaderborn.de)

Marketingvorstand: Hendrik Risse (marketing[at]debatingsocietypaderborn.de)

Vorstand Debaters Club: Fatih Yagar

Vorstand Society Club: Marie Risse

Kontakt