Vor Sitzungen

  1. Bestätigung der Annahme eingehender Anträge
  2. Sitzungstermin festlegen und Raum reservieren
  3. Versand der Einladung und Sitzungsunterlagen an die Parlamentarier
  4. Einladung der Antragsteller und Gäste
  5. Sitzungsunterlagen auf die Website stellen
  6. Bekanntmachung des Termins über
    1. den E-Mail-Verteiler des StuPa
    2. die Website des StuPa
    3. das schwarze Brett des StuPa

Nach Sitzungen

  1. Umgehende Veröffentlichung der Beschlussblätter
  2. Ausscheidende Parlamentarier informieren
  3. Nachrückende Parlamentarier informieren
  4. Veröffentlichung der zuletzt genehmigten Sitzungsprotokolle
  5. Veröffentlichung erst zur Sitzung verfügbarer Sitzungsunterlagen auf der Website des Studierendenparlaments
  6. Weiterleitung von beschlossenen oder geänderten Satzungen und Ordnungen an die akademische Gremienbetreuung

Das Präsidium des Studierendenparlaments

Das Präsidium wird gemäß §4 der Satzung aus der Mitte der Parlamentarier gewählt. Es besteht gemäß § 7 der Satzung aus einem Vorsitzenden und zwei Stellvertretern.

Aufgaben

Das Präsidium ist verantwortlich für das Abhalten der Sitzungen des Studierendenparlamentes und für die Organisation des parlamentarischen Betriebes. Im Detail werden seine Aufgaben durch §7 der Satzung sowie durch die Geschäftsordnung definiert und sind die folgenden:

Ansprechpartner

Das Präsidium ist Ansprechpartner für Antragsteller, Initiativen, Projektbereiche und alle Studenten, die Fragen zum Studierendenparlament haben.

Vorbereitung der Sitzungen

Das Präsidium bereitet die Sitzungen des Studierendenparlamentes vor. So nimmt es Anträge entgegen und lädt zu gegebenem Zeitpunkt zur nächsten Sitzung ein (§1 der Geschäftsordnung). Ihm obliegt es auch, Gäste und Antragsteller über den Termin und Ort der Sitzung zu informieren.

Parlamentarier erhalten die Einladung sowie einen Ausdruck der Sitzungsunterlagen spätestens 10 Werktage vor dem Sitzungstermin per per E-Mail oder auf Wunsch Post zugeschickt. Die Einladung wird zudem öffentlich bekannt gemacht. Man findet sie zum einen hier auf der Website des Studierendenparlamentes mitsamt den Sitzungsunterlagen sowie im Glaskasten des Studierendenparlaments vor dem AStA CopyService.

Sitzungsleitung

Dem Präsidium obliegt die Leitung der Sitzungen. Da diese Aufgabe einen gewissen Grad an Unparteilichkeit bedarf, darf sich das Präsidium nicht zu den diskutierten Themen äußern. Möchte es dies dennoch tun, wechselt das entsprechende Präsidiumsmitglied für den aktuellen Tagesordnungspunkt in das Plenum und gibt die Redeleitung ab.

Das Präsidium informiert zu Beginn der Sitzung, welche Parlamentarier sich auf der aktuellen Sitzung vertreten lassen, welche Parlamentarier aus dem Parlament ausgeschieden sind und wer ggf. als neuer Parlamentarier nachgerückt ist.

Nachbereitung der Sitzungen

Umgehend nach der Sitzung erstellt und veröffentlicht das Präsidium die Beschlussblätter zur Sitzung. Dies ist notwendig, da die Beschlüsse die Grundlage für die Arbeit des AStA und der weiteren Ausschüsse sind.

Ferner erstellt und veröffentlicht das Präsidium die genehmigten Protokolle der Sitzungen. Diese basieren auf den vom Protokollanten erstellten vorläufigen Protokollen und den vor der Genehmigung des Protokolls erarbeiteten Korrekturen.

Wenn auf der Sitzung eine Satzung oder Ordnung beschlossen oder genehmigt wurde, so ist es zudem die Aufgabe des Präsidiums, diese in Zusammenarbeit mit der akadamischen Gremienbetreuung der Hochschule in den amtlichen Mitteilungen der Hochschule zu veröffentlichen, da diese erst mit ihrer Veröffentlichung in Kraft treten.

Wenn ein Parlamentarier zweimal unentschuldigt auf den Sitzungen des Studierendenparlaments gefehlt hat, so teilt ihm das Präsidium umgehend nach der Sitzung des zweiten Fehlens mit, dass er aus dem Studierendenparlament ausscheidet. Ferner wird der Nachrücker des ausscheidenen Parlamentariers informiert.

Durchführung und Leitung von Vollversammlungen

Vorbereitung, Durchführung und Leitung von Vollversammlungen der gesamten Studierendenschaft der Universität Paderborn obliegt dem Präsidium des Studierendenparlaments (§11 der Satzung).

Durchführung von Urabstimmungen

Sollte eine Urabstimmung durchgeführt werden müssen (§10 der Satzung) und das Studierendenparlament setzt hierfür keinen Ausschuss ein, so obliegt die Durchführung dem Präsidium des Studierendenparlaments.

Sprechstunde

Das Präsidium wird in diesem Jahr aufgrund der eher geringen Resonanz keine explizite Sprechstunde anbieten. Allerdings steht euch das Präsidium (Carsten Müller, Roman Patzer-Meyer und Dennis Bienkowski) jederzeit per Email zur Verfügung und wir finden nach Absprache per Email (praesidium(at)stupa.upb.de) mit Sicherheit einen Termin, wenn ihr irgendetwas auf dem Herzen habt.